Der Landeshauptmann persönlich überreichte die Diplome an Absolventinnen und Absolventen der KRAGES-Schule

7.09.18
Im Rahmen einer Festveranstaltung erhielten heute, 6. September 2018, im Kulturzentrum in Oberschützen die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Ausbildungsjahrganges 2015 bis 2018 der Gesundheits- und Krankenpflege Oberwart und des Standortes Frauenkirchen von Landeshauptmann Hans Niessl und Direktorin DGKP Martina Reicher, MSc ihre Diplome.

„Ihre Ausbildung zum gehobenen Dienst für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege haben sich die Absolventinnen und Absolventen in den vergangenenJahren hart erarbeitet. Mit der Diplomübergabe und dem hier erlernten Schatz an Erfahrungen und Eindrücken, beginnt für sie nunmehr ein neuer Lebensabschnitt. Sie haben an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege in Oberwart und an der Expositur in Frauenkirchen eine qualitätsorientierte Ausbildung erhalten, die gerade für den Gesundheitsbereich des Burgenlandes einen hohen Stellenwert hat und auch dementsprechend anerkannt wird. Durch ihre ausgezeichnete Ausbildung haben Sie beste Voraussetzungen für einen guten und zukunftssicheren Arbeitsplatz“, sagte Landeshauptmann Hans Niessl in seiner Rede am 5. September in Oberschützen.

In der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Oberwart und in der Expositur Frauenkirchen diplomierten beim Jahrgang 2015/18 insgesamt 20 Absolventinnen und Absolventen, davon 16 Damen und 4 Herren. 4 mit „ausgezeichnetem Erfolg“, 4 mit „gutem Erfolg“ und 12 mit „Erfolg“ bestanden. 14 haben bereits eine Anstellung im Burgenland. Landeshauptmann Niessl dazu: „Das Burgenland ist heute in vielen Bereichen Vorreiter, diese Position wollen wir in Zukunft weiter ausbauen. Gerade im Gesundheits- und Sozialwesen müssen wir rasch und bedarfsgerecht auf die Anforderungen reagieren und das Angebot ausweiten. Es gibt wohl keine andere Region mit ruind 290.000 Einwohnern, die über fünf Krankenanstalten verfügt, für die wir als Landesregierung auch eine Standortgarantie abgegeben. Diese großen Bemühungen im Gesundheitsbereich – besonders in der Vorsorge - tragen bereits Früchte: In den vergangenen Jahren wurde die Lebenserwartung im Burgenland bereits angehoben. Wir werden deshalb auch in Zukunft die beste sozialmedizinische Versorgung für das Burgenland sichern, denn das Burgenland muss auch in Zukunft eine ‚Soziale Modellregion‘ bleiben, ein Land gelebter Solidarität und Menschlichkeit, ein Land, in dem die Währung Menschlichkeit zählt!“

Foto: Landeshauptmann Hans Niessl und Direktorin DGKP Martina Reicher, MSc, gratulierten den erfolgreichen AbsolventInnen der Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege in Oberwart und der Expositur Frauenkirchen