Fortbildungsangebot der KRAGES sichert hohes Qualitätsniveau im Gesundheitsbereich

9.02.17
Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos und KRAGES Geschäftsführer Réne Schnedl stellten heute, Donnerstag, in Eisenstadt den neuen Fort- und Weiterbildungskatalog für KRAGES Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor.

„In der KRAGES wird sehr gute Arbeit gemacht, das sieht auch die Bevölkerung so, wie die Ergebnisse des regelmäßig durchgeführten Gesundheitsbarometers zeigen. Dazu trägt in einem hohen Maß das von der KRAGES angebotene Fortbildungsangebot bei. Mehr als jede zweite KRAGES-Mitarbeiterin und –Mitarbeiter nimmt das Angebot an“, so Darabos. Im Jahr 2016 besuchten 1.410 die KRAGES Fortbildungen, darunter waren auch 31 Führungskräfte. 2017 werden 63 Kurse angeboten. „Davon wurden 30 neu konzipiert. Fortbildung ist sehr wichtig. Natürlich müssen wir den Fortbildungskatalog immer wieder adaptieren, um nicht irgendwann zu verstauben“, so Schnedl.

Das Fortbildungsangebot sei einerseits als Wertschätzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verstehen, anderseits aber auch eine Notwendigkeit, so Darabos: „Die Kurse werden nicht nur gut angenommen, sondern führen auch zu einer hohen Qualität im KRAGES-Bereich und einer hohen Zufriedenheit der Patientinnen und Patientin mit dem burgenländischen Gesundheitssystem“, so Darabos. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden bei der KRAGES auch den zweiten Bildungsweg beschreiten, freut sich Schnedl: „Wir haben Mitarbeiterinnen im Reinigungsbereich, die die Ausbildung zur Pflegerin machen. Wir schaffen damit unseren eigenen Nachwuchs. Auch der Großteil der Vortragenden kommt aus dem Haus.“ Positiv sei auch, dass die KRAGES die Zertifizierung im Verbund in nur eineinhalb Jahren geschafft habe. Derzeit beschäftigt die KRAGES, inklusive Teilzeitkräfte, weit über 2.000 MitarbeiterInnen.


Foto: Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos und KRAGES Geschäftsführer Réne Schnedl stellten den neuen Weiterbildungskatalog vor