Information über die Akutordinationen in den KRAGES-Spitälern

10.04.18

 

Montag bis Freitag von 17 bis 22 Uhr - Praktische Ärztinnen und Ärzte im Dienst für Notfälle an der Tagesrandzeit - KRAGES-Standorte Oberwart, Oberpullendorf, Güssing, Kittsee stellen Räume für Akutordinationen bereit

Seit Anfang April 2018 sind in allen vier KRAGES-Spitälern Akutordinationen eingerichtet. Im Krankenhaus Oberwart gibt es bereits seit Oktober 2016 eine Akutordination. Sie war das Pilotprojekt für alle Bezirke des Burgenlandes.

Die Akutordination ist ein zusätzliches Angebot für Notfälle, bei denen üblicherweise der Hausarzt aufgesucht wird. Sie hat dann geöffnet, wenn die meisten praktischen Ärzte keine Ordinationszeiten mehr haben. Sie entlasten dadurch die Spitalsambulanzen, sollen die Wartezeiten für PatientInnen und Patienten verkürzen und die Gesundheitsversorgung verbessern.

Dienst haben in den Akutordinationen praktische Ärztinnen und Ärzte aus dem niedergelassenen Bereich (Kreis-, Kassen- oder GemeindeärztInnen).

Die KRAGES stellt in den Häusern Oberwart, Oberpullendorf, Kittsee und Güssing Räume und Infrastruktur zur Verfügung. Die Verantwortung für die Akutordinationen liegt im niedergelassenen Bereich.

Wichtig für Patientinnen und Patienten

Die Akutordinationen haben von Montag bis Freitag von 17 bis 22 Uhr geöffnet.

Nach 22 Uhr und an Wochenenden ist die  zentrale Auskunftsstelle ist unter der Kurzwahl 141 (Ärztenotdienst) jederzeit erreichbar. Sie informiert über eingesetzte Visitenärzte in den Bezirken und übernimmt die Versorgung nach 22 Uhr durch den Einsatz von Notarzt und Rettung.

Wie auch sonst entscheidet die diensthabende praktische Ärztin oder der praktische Arzt in der Akutordination, ob eine Aufnahme im Spital notwendig ist, ein Facharzt zu konsultieren oder  eine spezielle Ambulanz aufzusuchen sind.

Außerhalb der KRAGES-Standorte

In Eisenstadt befindet sich die Akutordination im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder.

http://barmherzige-brueder.at/site/eisenstadt/medizinpflege/akutordination/article/38298.html

In Mattersburg und Jennersdorf ist sie jeweils in der Bezirksstelle des Roten Kreuzes eingerichtet. Im Bezirk Neusiedl ist die Akutordination mit einem stationären Arzt im KH Kittsee besetzt. Zusätzlich ist während der Akutordinationszeiten in der Unfallambulanz in Frauenkirchen ein Visitenarzt anwesend.

Kinder unter 14 Jahre

Kinder im Alter unter 14 Jahren werden im KRAGES-Spital Oberwart wie bisher von der Kinderambulanz erstbehandelt. In den anderen Bezirken begutachtet der Arzt in der Akutordination wenn gewünscht die Kinder und entscheidet dann über eine allenfalls notwendige Weiterleitung an die Kinderambulanz. Eltern können selbstverständlich wie bisher mit ihren Kindern auch direkt die Kinderambulanzen in den Spitälern (Oberwart, Eisenstadt) aufsuchen.

Schwangere

Schwangere Frauen, die Beschwerden in Zusammenhang mit ihrer Schwangerschaft haben, können sich in Oberwart und Oberpullendorf wie bisher an die gynäkologische Ambulanz wenden. Selbstverständlich besteht für die Patientinnen in jenen Bezirken, die über kein Spital mit einer Ambulanz verfügen, wahlweise auch die Möglichkeit zur sofortigen Behandlung beim Akutarzt. Bis 22h könnte auch ein Visitenarzt nach Hause gerufen werden. Das Rettungs- und Notarztwesen besteht für Notfälle parallel.