Neue Gesundheitsberufe im Burgenland ab Herbst 2017

30.05.17
Die Burgenländische Krankenanstaltengesellschaft mbH (KRAGES) beginnt als einer der ersten Rechtsträger in Österreich mit neuen Ausbildungsprogrammen auf Basis der im September 2016 in Kraft getretenen Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes.
  • Gesundheits- und Krankenpflegeschule Oberwart startet am 16. Oktober mit der neuen Ausbildung zur Pflegefachassistenz
  • FH Burgenland geht in Pinkafeld mit Bachelorstudiengang Gesundheit- und Krankenpflege in den Vollausbau
  • Karin Dolmanits übernimmt Studiengangsleitung ab 1. September in Vollzeit

Damit wurde die Pflege vollkommen neu geordnet und ein für Jahrzehnte wegweisendes Gesetz verabschiedet. Die pflegerische Versorgung der Bevölkerung wird demnach künftig von drei Berufsgruppen erbracht:

  • Pflegeassistenz
  • Pflegefachassistenz
  • gehobener Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Der erste Ausbildungsjahrgang zur Pflegefachassistenz startet mit dem Wintersemester 2017/18 an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege (GKPS) am Campus Gesundheit Burgenland in Oberwart. Die Pflegefachassistenz unterstützt den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ärztinnen und Ärzte. Dazu zählen umfassende Tätigkeiten in verschiedenen Pflege- und Behandlungssituationen bei Menschen aller Altersstufen in mobilen, ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsformen sowie auf allen Versorgungsstufen.

Die Fachhochschule Burgenland hat mit diesem Studienjahr den Vollausbau des Bachelorstudiengangs Gesundheits- und Krankenpflege erreicht, und bildet nun jährlich 75 Gesundheits- und KrankenpflegerInnen im gehobenen Dienst aus. Die derzeitige Studiengangsleiterin und bisherige Leiterin der GKPS, Karin Dolmanits, MSc, wird ab dem neuen Semester den Studiengang in Vollzeit leiten. Die Schulleitung der GKPS wird in weiterer Folge ausgeschrieben werden.