„Tag der offenen Tür“ in der GKPS Oberwart

27.02.17
Die Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege der Burgenländischen Krankenanstalten GmbH in Oberwart, die einzige derartige Ausbildungsstätte des Burgenlandes, leistet seit Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung in den Krankenanstalten, aber auch in den Altenwohn- und Pflegeheimen des Landes.

Bei einem „Tag der offenen Tür“ zeigten die SchülerInnen am 24. Februar 2017 ihr Wissen und Können und vermittelten einen umfangreichen Einblick ihren schulischen Alltag. „Das Land Burgenland wendet mehr als ein Viertel seines Budgets für Gesundheit und Soziales auf. Die fünf burgenländischen Krankenanstalten ergeben mit den 44 Altenwohn- und Pflegeheimen, der Hauskrankenpflege, der 24-Stunden-Betreuung sowie dem Betreuten Wohnen und dem Betreuten Wohnen Plus ein Gesamtkonzept. Dafür brauchen wir auch ein hoch qualifiziertes Personal. Die GKPS ist hier eine vorbildliche Einrichtung, in der Schülerinnen und Schüler eine qualitätsorientierte Ausbildung bekommen und dadurch beste Voraussetzungen für einen guten und sicheren Arbeitsplatz erlangen. Mit einer qualifizierten Ausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich, wie sie die Absolventinnen und Absolventen in der GKPS Oberwart erhalten, ergeben sich die besten Berufsaussichten und die größten Chancen am Arbeitsmarkt“, so Gesundheits- und Soziallandesrat Mag. Norbert Darabos.

Die BesucherInnen erhielten u.a. Informationen über die verschiedenen Unterrichtsfächer sowie Einblicke in die Anatomie an Hand von Modellen und Bildtafeln. Die Arbeit in Berufen des Gesundheitswesens stellt hohe Anforderungen sowohl an die Qualifikation der Beschäftigten, als auch an ihre psychische und physische Belastbarkeit. Die AbsolventInnen dieser Gesundheits- und Krankenpflegeschule finden einen sicheren Arbeitsplatz in den dementsprechenden Einrichtungen. Damit wird den jungen Menschen in der Region eine neue, zukunftssichere berufliche Perspektive eröffnet.

Darabos dazu: „Wir wollen den Burgenländerinnen und Burgenländern in unseren Institutionen ein breites Leistungsangebot und eine hohe Qualität der medizinischen Versorgung bieten. Bedingt durch die Änderung der demographischen Struktur müssen die Gesundheits- und Sozialeinrichtungen des Landes ihr Leistungsspektrum erweitern. Um einerseits diesen gewaltigen zukünftigen Bedarf abdecken und andererseits den hohen Qualitätsstandard aufrecht erhalten zu können, muss man schon heute dafür sorgen, dass in Zukunft genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen werden. Um für diese Herausforderungen gerüstet zu sein, hat das Burgenland mit der Installierung des ‚Campus Gesundheit Burgenland‘ auch bei der  Ausbildung im Gesundheits- und Pflegebereich neue Wege beschritten.“

Die Aufnahmevoraussetzungen in die Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege in Oberwart (GKPS) und an der Expositur in Frauenkirchen bzw. weitere Informationen dazu sind via Internet auf  www.krages-schule.at abrufbar oder telefonisch unter 05/7979-24714 bzw. unter der E-Mail Adresse krages-schule@krages.at in Erfahrung zu bringen.

Foto: Gesundheits- und Soziallandesrat Mag. Norbert Darabos, Landesrat Helmut Bieler und Direktorin Karin Dolmanits, MSc, beim „Tag der offen Tür“ in der Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Oberwart