Während Ihres Aufenthaltes

Um Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten, wird sich das gesamte Team des Krankenhauses Kittsee um Ihr Wohlergehen bemühen.

Die in den Zimmern aufliegende  PatientInnenbroschüre bietet Ihnen übersichtlichen Aufschluss über allgemeine Gegebenheiten während Ihres  Krankenhausaufenthaltes.

Sollten Sie trotz unserer Bemühungen Wünsche, Anregungen oder Beschwerden haben, teilen Sie diese bitte dem Pflegepersonal, den ÄrztInnen oder dem Verwaltungspersonal mit.

Wir wünschen Ihnen baldige Besserung!

 

 

Wir möchten Ihnen eine angenehme und gepflegte Atmosphäre bieten. Dazu benötigen wir allerdings auch Ihre Unterstützung. Wir bitten Sie daher folgende Punkte zu beachten:

  • Achten Sie beim Verlassen des Krankenzimmers und der Abteilung auf adäquate Kleidung.
  • Denken Sie daran, die Schwester oder den Pfleger zu informieren, wenn Sie die Station verlassen.
  • Gönnen Sie sich Ruhe und nehmen Sie Rücksicht auf Ihre MitpatientInnen mit Licht, Lärm, Radio und Fernsehen.
  • Notwendige Untersuchungen und Behandlungen sollten nicht durch BesucherInnen gestört oder verzögert werden.
  • Besucherkinder nicht unbeaufsichtigt lassen.
  • Beachten Sie unsere Nachtruhe und verlassen Sie ab 22:00 Uhr nicht mehr die Station.

Als PatientIn in einem Krankenhaus haben Sie eine Vielzahl an Rechten. Diese sind in zahlreichen Bundes- und Landesgesetzen niedergeschrieben. Eine umfangreiche Zusammenstellung der PatientInnenrechte findet sich in der PatientInnencharta.

Einzelne PatientInnenrechte:

  • das Recht, in seine Krankengeschichte Einsicht zu nehmen und sich daraus auf eigene Kosten Kopien anfertigen zu lassen
  • das Recht, umfassend über die Behandlungsmöglichkeiten einschließlich der jeweiligen Risiken von einer Fachperson in verständlicher Weise informiert zu werden
  • das Recht, auf Wunsch Informationen über den Gesundheitszustand und den Behandlungsverlauf von zur selbstständigen Berufsausübung berechtigten ÄrztInnen in verständlicher und schonungsvoller Art zu bekommen
  • das Recht auf ausreichende Besuchs- und Kontaktmöglichkeiten, wobei eine Vertrauensperson die behandelnde Person bei einer nachhaltigen Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes auch außerhalb der regulären Besuchszeit besuchen kann
  • das Recht auf seelsorgerische Betreuung
  • das Recht auf psychologische und psychotherapeutische Unterstützung
  • das Recht auf Wahrung der Privatsphäre und Vertraulichkeit
  • das Recht auf Konsultation von zur selbstständigen Berufsausübung berechtigten ÄrztInnen in allgemeinen medizinischen Angelegenheiten
  • das Recht auf würdevolles Sterben
  • das Recht, dass möglichst auf den allgemeinen üblichen Lebensrhythmus Rücksicht genommen wird
  • das Recht, dass bei der stationären Versorgung von Kindern auf eine möglichst kindgerechte Ausstattung der Einrichtungen und eine Betreuung durch die Eltern sowie eine dem Entwicklungsstand entsprechende Besuchsmöglichkeit Bedacht genommen wird

Weblink:

 

 

Wenn Sie mit Ihrem eigenen Laptop oder Smartphone das kostenfreie Gäste-WLAN nutzen möchten, benötigen Sie dazu einen WLAN-Code, diesen erhalten Sie auf Anfrage bei der Portierloge.

Um Ihren Aufenthalt so kurzweilig wie möglich zu gestalten, können Sie in unseren Aufenthaltsräumen die Fernsehgeräte, die über Kabelanschluss verfügen, benutzen.

Zusätzlich steht für SonderklassepatientInnen die Möglichkeit im Zimmer das vorhandene Terminal am Bett zu benutzen, welches auch über Internet und Radio verfügt. Die Zugangsberechtigung erhalten Sie über eine Chipkarte, die Sie in der Aula der Chirurgischen Abteilung oder beim Zugang zur Internen Ambulanz von unseren Kassenautomaten lösen können.

Bitte nehmen Sie beim Gebrauch von Fernseher, Radio, Handy und elektronischen Geräten Rücksicht auf Ihre ZimmernachbarInnen und auf die allgemeine Hausordnung.

 

 

Die Anwesenheit einer Bezugsperson kann einen nicht unwesentlichen Einfluss sowohl auf die Genesung der jungen PatientenInnen, als auch auf die Kooperation bei Untersuchungen haben.

Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit - unter der Voraussetzung, dass Bettenkapazitäten frei sind - sich als Begleitperson aufnehmen zu lassen. Bitte klären Sie bei Aufnahme Ihres Kindes mit der Verwaltung ab, ob ein Bett für Sie bereitgestellt werden kann.

Den Aufenthalt als Begleitperson müssen Sie selbst bezahlen. Die Höhe der Gebühr hängt vom Alter Ihres Kindes ab. Falls Sie Mitglied des Vereines "Mutter und Kind im Krankenhaus" - kurz "Muki" genannt - sind, kann bei gültiger Versicherung die Rechnung Ihres Kindes als auch Ihre eigene direkt mit dem Verein abgerechnet werden.

 

www.muki.com

Die Visite ist ein wichtiger Teil der Behandlung. Sie ermöglicht Ihnen als PatientIn mit den ÄrztInnen ins Gespräch zu kommen und die Behandlung abzustimmen. Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen. Die Visitenzeiten sind von Station zu Station verschieden. In Ihrem Interesse empfehlen wir Ihnen zu den vorgegebenen Zeiten im Zimmer anwesend zu sein. BesucherInnen hingegen bitten wir, während der Visite die Aufenthaltsräume aufzusuchen.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn sich Visiten aufgrund medizinischer Notfälle verschieben.

Die klinische Seelsorge möchte während des Aufenthalts im KH Kittsee für die Patienten und ihre Angehörigen begleitend da sein. Sie bietet Beratung, Gespräche, Kommunion und Krankensalbung sowie katholische und evangelische Gottesdienste in der Kapelle.

Messfeier: Die Kapelle befindet sich im 2. Stock des Altbaues der Chirurgischen Abteilung (Erreichbarkeit auch über einen Aufzug). Die Heilige Messe wird viermal wöchentlich gefeiert. Datum und Uhrzeit werden vor der Kapelle und auf den Stationen ausgehängt.

 

 

Ihre Seelsorger:

Kath. Pfarrer

Pfarrer Dipl. Theol. Zdravko Gašparić

Tel.: 02143/23 21

 

Evang. Seelsorger

Mag. Sönke Frost

Tel.: 02146/22 27

 

Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen und wünschen Ihnen Gottes Segen und gute Besserung!

Rauchen kann Ihre Gesundheit und Ihren Heilungsprozess gefährden, wir bitten Sie daher das Krankenhaus als rauchfreie Zone zu betrachten. Aus diesem Grund ist das Rauchen ausschließlich in den dafür vorgesehenen und gekennzeichneten Bereichen gestattet.