Vor Ihrem Aufenthalt

Sie werden demnächst auf einer Abteilung in unserem Krankenhaus aufgenommen? Bitte beachten Sie Folgendes:

Die MitarbeiterInnen der Portierloge sind Ihre ersten Kontaktpersonen und leiten Sie zur zentralen An- und Abmeldung weiter. Außerhalb der Dienstzeiten der zentralen An- und Abmeldung übernimmt dies der Portierdienst un in weiterer Folge die jeweilige Station bzw. Ambulanz.

Bitte bringen Sie einen Überweisungsschein und Ihre E-Card mit. Falls Sie unsere Sonderklasse in Anspruch nehmen wollen und eine Privatversicherung abgeschlossen haben, benötigen wir Ihre Polizzennummer und wenn möglich eine Zusage für den geplanten Aufenthalt.

  • Medikamentenverpackungen bzw. eine Liste mit Medikamentennamen, die Sie zurzeit einnehmen
  • Informationen über Kinderkrankheiten, frühere Krankheiten, frühere Operationen, Erbleiden
  • Aktuelle Befunde
  • Spezielle Ausweise wie Impfpass, Unverträglichkeits- bzw. Allergiepass, Blutspendeausweis, Diabetikerausweis etc.
  • Röntgen-, CT-, MR-Bilder
  • Sozialversicherungsnummer
  • Waschlappen, Seife, Zahnpasta, eventuell ein Behältnis für Zahnprothese
  • Haarbürste oder Kamm, Haarband für PatientInnen mit langen Haaren
  • Rasierapparat, Unterwäsche, Schlafanzüge bzw. Nachthemden zu wechseln
  • Bade- oder Morgenmantel, Jogginganzug, Hausschuhe
  • Falls notwendig, Ihre Brille
  • Gehhilfen wie z.B. Stock, Krücken, Prothese usw.
  • Schreibutensilien, eventuell Spiele oder Bücher
  • Geld für Ihren persönlichen Bedarf
  • Namen und Telefonnummern der primär zu verständigenden Angehörigen bzw. der zu sachverwaltenden Person und der HausärztInnen

Damit Sie Ihren Aufenthalt so problemlos wie möglich hinter sich bringen können, sollten Sie davor noch folgende Dinge erledigen:

  • Informieren Sie Ihre DienstgeberInnen und Ihre Angehörigen über Ihren Krankenhausaufenthalt.
  • Beauftragen Sie eine Person Ihres Vertrauens, Ihre Pflanzen und Haustiere zu versorgen.
  • Teilen Sie der Post mit, dass Sie eventuell Zahlungsfristen (Radio-, Fernsehrechnung, Telefonrechnung usw.) wegen eines Krankenhausaufenthaltes vorerst nicht einhalten können.
  • Ist ein längerer Aufenthalt in einer Einrichtung geplant, können Sie Ihre Post postlagern oder einer Person Ihres Vertrauens nachsenden lassen. Dazu müssen Sie einen Nachsendeauftrag auf dem Postamt ausfüllen.

  • Höhere Geldbeträge
  • Wertgegenstände oder Schmuck
  • Haustiere
  • Topfpflanzen

Wir bitten um Verständnis, dass für verloren gegangene Wertgegenstände, Schmuck oder Bargeld keine Haftung übernommen werden kann!

Sie haben jedoch die Möglichkeit, in der Verwaltung Ihre Wertsachen zu hinterlegen. Diese werden sorgsam in unserem Safe verwahrt. Die Rückgabe erfolgt bei der Entlassung. Falls Sie außerhalb unserer Dienstzeiten entlassen werden, haben Sie natürlich die Möglichkeit vorher Ihre deponierten Gegenstände zurück zu erhalten.