Geschichte

Im Jahre 1992 schlägt das Burgenland mit der Ausgliederung der Krankenanstalten aus der Hoheitsverwaltung des Landes einen neuen gesundheitspolitischen Weg ein. Mit der Schaffung einer Krankenanstalten GmbH hat die Landesregierung das gesamte Management in eine Hand gelegt, die Verwaltung vereinfacht und die Kompetenzen zentriert, um die Versorgung der PatientInnen wesentlich zu verbessern.

Zu den Aufgaben der KRAGES gehören insbesondere die Besorgung der kaufmännischen Agenden, der Bau-, Haus- und Medizintechnik, der Personalangelegenheiten sowie sämtliche Organisationsfragen inklusive IKT. Die wichtigste Aufgabe der KRAGES im Spannungsfeld zwischen Medizin und medizinischem Anspruch einerseits sowie Ökonomie andererseits ist es, die für die PatientenInnen optimale Versorgung zu gewährleisten. Es gilt sicherzustellen, dass die medizinische und pflegerische Versorgung der Bevölkerung patientInnenorientiert, bedarfsgerecht, zeitgemäß, optimal und effizient im Rahmen eines integrierten Gesundheitswesen durchgeführt wird.

Die Landesholding Burgenland GmbH ist zu 90% der Eigentümer der KRAGES und das Land Burgenland zu 10%.