Die KRAGES isst schon ein Drittel bio

26.11.19

Bis Jahresende 2019 werden knapp ein Drittel der Einkäufe auf Bio-Produkte entfallen. Die KRAGES ist damit jenes burgenländische Landesunternehmen, bei dem die Bio-Strategie am weitesten gediehen ist. Die KRAGES hat Ende 2018 damit begonnen, die Bio-Strategie des Landes Burgenland umzusetzen.

Die KRAGES betreibt an drei Krankenhaus-Standorte (Oberwart, Oberpullendorf, Güssing) eine eigene Küche für PatienInnen und MitarbeiterInnen. Dafür kauft die KRAGES pro Jahr um ca. 1 Mio. Euro Lebensmittel ein.

Wo es möglich ist, kauft die KRAGES selbstverständlich weiter lokal und regional ein. Eine erfreuliche Entwicklung, dass derzeit die ersten Betriebe ausdrücklich wegen der Bio-Strategie der KRAGES auf Bio umgestellt haben oder gerade umstellen.

Ins Spital in Oberpullendorf liefert bereits seit einiger Zeit die Müllendorfer Vollkorn-Bio-Bäckerei Waldherr das Gebäck.

Die KRAGES kauft bereits folgende Produkte in Bio-Qualität ein:

  • Eier
  • Gebäck
  • Rindfleisch (KH Oberwart und KH Güssing)
  • Milch und Milchprodukte (die Milch stammt teilweise von Kühen burgenländischer Biobauernhöfe und wird von der NÖM verarbeitet)
  • Käse (teilweise, wird ausgebaut)
  • Kaffee,
  • Tee
  • Marmelade
  • Reis
  • Saisonal frisches Obst und Gemüse
  • Suppen Bouillon Rind und Gemüse

Ein wichtiges Thema für Krankenhäuser sind, neben den Mengen: Verlässlichkeit der Logistik an sieben Tagen die Woche und vor allem die sehr hohen gesetzlichen Hygienestandards bei der Anlieferung, Lagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln.

Laufend Termine mit möglichen Bio-Lieferanten
Der KRAGES-Einkauf nimmt derzeit laufend Termine wahr, um weitere Lieferanten zu gewinnen – beispielsweise derzeit bei Gewürzen. Er geht dabei standortweise vor, um regionale Gegebenheiten sowie saisonale Möglichkeiten so gut wie möglich zu berücksichtigen. Beim Frischgemüse läuft derzeit ebenfalls die Umstellung. Salat ist bereits teilweise im Bio-Qualität zu bekommen, ebenfalls die Erdäpfel. Bei der Tiefkühlware hingegen zeigt sich, dass das Burgenland hierbei stark vom Angebot der Lebensmittelhersteller abhängig ist.

Neuausschreibung in Kittsee
Der kleinste Spitalsstandort, das KH Kittsee, bekommt die Verpflegung zugeliefert. Aber auch in Kittsee wurden bereits Bio-Akzente gesetzt. Demnächst wird dies neu ausgeschrieben. Bei der Neuausschreibung wird der Bio-Anteil selbstverständlich eine Rolle spielen.

Foto: KRAGES Bereichsleiter Finanz Mag. (FH) Andreas Predl, Landesrätin Mag. Astrid Eisenkopf, Bio-Bäckermeister Clemens Waldherr und KRAGES Geschäftsführer Mag. (FH) Harald Keckeis, MPH,LL.M.