Onkologie des Krankenhauses Oberwart ist Kery-Preisträger 2019

27.05.19

Erstmals wurde ein Team eines KRAGES-Krankenhauses Preisträger der Burgenland-Stiftung Theodor Kery. Am 23. Mai 2019 wurde das Onkologie, Palliativ- und Diätologinnen-Team des Krankenhauses Oberwart unter der Leitung von OA Dr. Wolfgang Stangl in der Kategorie „Naturwissenschaften“ für ihr „Screening für Krebspatienten“ feierlich geehrt.

Am 23. Mai 2019 fand zum 43. Mal die Preisverleihung der Burgenland-Stiftung Theodor Kery statt. Die Stiftung wurde 1976 anlässlich des zehnten Regierungsjahres des damaligen Landeshauptmannes Theodor Kery gegründet.
Austragungsort war die Burg Lockenhaus, wo insgesamt 13 Personen und Vereine aus den Kategorien Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Sport und Soziales für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet wurden. So auch das Onkologie-Team aus Oberwart: OA Dr. Wolfgang Stangl, Diätologin Iris Stimpfl und DGKP Christine Magyar übernahmen den Preis von Landesrat Mag. Heinrich Dorner und Stiftungs-Vorstand Mag. Michael Gerbavsits.

Großes Projektteam
Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich das 43-köpfige Projektteam mit dem Ernährungszustand der Tumorpatienten, der für die Prognose bedeutsam ist. Eine bestehende oder drohende Mangelernährung und Tumorkachexie (Abbau von Muskelmasse und Gewicht aufgrund der Tumorerkrankung) soll daher frühzeitig durch ein Screening-Verfahren erkannt werden, um entsprechende Maßnahmen einführen zu können. Dabei wird bei Auffälligkeiten automatisch eine Meldung an die Diätologie des Hauses gemacht. Zukünftig wird auch eine Body-Impedanz-Analyse instand gesetzt, wo die exakte Messung der Körperzusammensetzung ermöglicht wird.

„Wohlfühlen durch bewusstes Essen und Trinken“
Das Team produzierte zudem einen Informationsfilm für Patienten unter dem Titel „Wohlfühlen durch bewusstes Essen und Trinken“. Dieser beinhaltet Ernährungstipps der Diätologin, als auch pflegerische Maßnahmen zum Nebenwirkungsmanagement.

Ziel ist, die Patienten individuell noch besser medizinisch betreuen zu können und deren Lebensqualität und die der betroffenen Angehörigen zu verbessern.

Foto Projektteam:
v.l.n.r. 1. Reihe: Mag. Ulrike Guger-Halper, DGKP Doris Drobits, OA Dr. Györgyi Szedlak, Diätologin Iris Stimpfl, OA Dr. Wolfgang Stangl, DGKP Christine Magyar, Nicole Jandrisits, DGKP Robert Lendl,  DGKP Sandra Konrad

v.l.n.r. 2. Reihe: DGKP Alin Butz, DGKP Alexandra Sommer, PA Manuela Prisching, DGKP Petra Zumpf, DGKP Daniela Roth, DGKP Elisabeth Habetler, DGKP Claudia Gamperl

nicht auf dem Foto: DGKP Carina Pferschy , DGKP Monika Pernsteiner, DGKP Petra Heissenberger,  Nina Fressner,  DGKP Doris Graf, DGKP Sabine Breinsberger,  DGKP Ingrid Wagner,  DGKP Victoria Wappel,  DGKP Sophie Gmoser, BSc, DGKP Wolfgang Bischof , DGKP Aloisia Mühl , DGKP Renate Urschler , DGKP Wolfgang Bischof, DGKP Albert Imre, DGKP Melanie Simonovics
DGKP Christiane Rothen,  PA Anita Millendorfer, PA Edda Kader, DGKP Silke Hagenauer, DGKP Sabine Drobits, Martina Jandrisits, Ass. Dr. Matthias Huber, DAS Dr. Richard Ferdinand, Mag. Isabell Huss, Elisabeth Höller-Brunnhofer, Diätologin, Silke Wolfauer, BSc, Diätologin, Andrea Fassl, BSc Diätologin