Stefan Ivancsics neuer Direktor der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

10.11.20

Zagersdorfer Pflegepädagoge übernimmt die Leitung in Oberwart und Frauenkirchen am 4. Jänner 2021

Stefan Ivancsics (36) übernimmt ab 4. Jänner des kommenden Jahres die Leitung der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege an den Standorten Oberwart und Frauenkirchen. Er folgt damit Herrn Gerhard Marth, der die Schule aktuell interimistisch leitet.

DGKP Stefan Ivancsics, MSc, stammt aus Zagersdorf/Cogrštof im Bezirk Eisenstadt und absolvierte seine Ausbildung zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger sowie zum zertifizierten Praxisanleiter in Oberwart an jener Schule, deren Leitung er jetzt übernimmt. An der Donau-Universität in Krems hat er ein Masterstudium in Gesundheits- und Pflegepädagogik absolviert. Aktuell studiert er berufsbegleitend an der Paracelsus-Privatuniversität Salzburg (Pflegewissenschaft).

Derzeit unterrichtet Stefan Ivancsics an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege in Baden (NÖ). Zuvor war er Lehrer in der KRAGES-Schule, an der Expositur Frauenkirchen, wo er unter anderem auch Standortleiter war. Vor seiner Lehrtätigkeit arbeitete er als Diplomierter Pfleger im Krankenhaus Eisenstadt in den Abteilungen Unfallchirurgie und HNO.

Stefan Ivancsics sagt über die vor ihm liegende Aufgabe: „Als überzeugter Burgenländer ist mein wichtigstes Ziel, zusammen mit dem Können und dem Potenzial meiner künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Oberwart und Frauenkirchen ein Bildungsangebot in einer Qualität anzubieten, mit dem wir jedem Vergleich standhalten können. Ein gutes Arbeits- und Lernklima, geprägt von Respekt und Wertschätzung, ist für mich dabei das Um und Auf.“

Der designierte Direktor wird ab Jänner über sein weiteres Führungsteam für die Schule und die beiden Standorte entscheiden. „Wir wünschen Herrn Ivancsics alles Gute für die vor ihm stehenden Aufgaben und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, so Mag. (FH) Helene Sommer, Personaldirektorin der KRAGES.