Krankenhaushygiene

In allen vier Krankenanstalten der KRAGES gibt es Hygieneteams die sich jeweils aus hygienebeauftragte ÄrzteInnen und Hygienefachkräften zusammensetzen.
Zu den Aufgaben des Hygieneteams zählen alle Maßnahmen, die der Erkennung, Überwachung, Verhütung und Bekämpfung von Infektionen und der Gesunderhaltung von PatientenInnen, MitarbeiterInnen und Angehörige/BesucherInnen dienen. Zudem erstellen die Hygieneteams Leit- und Richtlinien, Hygienepläne, führen Hygienevisiten durch und beraten die Kollegialen Führungen in allen für die Wahrung der Hygiene wichtigen Angelegenheiten.

Die Hygieneteams begleiten fachlich und inhaltlich die Maßnahmen zur Überwachung nosokomialer Infektionen. Mit Hilfe einer Software werden kontinuierlich hygienerelevante Daten erfasst, Resistenzen gegen Antibiotika analysiert und daraus entsprechende hygienerelevante Maßnahmen abgeleitet. Durch regelmäßige Schulungen des Personals wird gewährleistet, dass alle Mitarbeiter auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Hygiene betreffend, unterwiesen sind.  Dabei wird auf Händehygiene besonderes Augenmerk gerichtet. Das Hygieneteam wird bei allen Planungen für Neu-, Zu- und Umbauten und bei der Anschaffung von Geräten und Gütern, durch die eine Infektionsgefahr entstehen kann, beigezogen.

Die Hygieneteams der KRAGES Krankenanstalten sind in dem ARGE-Hygienefachkreis Burgenland vertreten. In diesem Fachkreis findet ein reger Informationsaustausch, über die Landesgrenzen hinaus, statt.
Durch die Maßnahmen der Krankenhaushygiene wird erreicht, dass Patienten, Besucher und Mitarbeiter in größtmöglichem Ausmaß vor nosokomiale Infektionen geschützt werden.